aenn änn

“Die Frau mit der Stimme aus Samt” (Kitzbüheler Anzeiger)  

Schon früh war der geborenen Tirolerin klar, dass das Musizieren ihre liebste Art zu kommunizieren ist. Spätestens als ÄNN mit sechs Jahren das Keyboard ihrer Schwester beschlagnahmte, wussten dann wohl auch alle anderen, dass Musik durch ihre Adern fließt. Eine aus Unsicherheit geborene innere Stimme hat aber dafür gesorgt, dass sich ÄNN lange nicht getraut hat sie selbst zu sein, schon gar nicht in der Musik. 

Aus ihrem zweiten Vorname, welcher ihr nie ganz geheuer war, entstand mit der Zeit ihre ganz persönliche Allegorie der fehlenden Selbstakzeptanz. Eine Unsicherheit, die sich bis heute nicht ganz abstreifen ließ. Aber als sie 2015 in die österreichische Hauptstadt zog, um sich, noch ein wenig verunsichert, endlich ihrer Musik zu widmen, fing sie langsam an Frieden mit ihren inneren Dämonen zu schließen.
Aus Alina Marianne wurde ÄNN und ihre Hauptmission lautet seither “authentisch bleiben”.

In ihrem von Melancholie geprägten Indie-Pop verarbeitet die 25 jährige Singer/Songwriterin seit 2018 meist sehr Persönliches. So erzählt sie in ihrem Debut Album “A.M. Forever” von ihrer Reise nach Wien, dem Erwachsenwerden, dem Ende von Beziehungen, Rassismuserfahrungen, Depressionen, vom Laufen in Teufelskreisen und Überhand nehmenden Selbstzweifeln.

Aus ihrer Unsicherheit entstand eine Sammlung an Songs, die einem Versöhnungsbrief gleicht. Ein Anerkennen des Erlebten, sozusagen. 

Ein „Alina Marianne (A.M.) , ich nehme dich endlich so an wie du bist, und zwar für Immer (Forever)!“

Auf die Frage “How Indie do you want?” antwortet ÄNN einfach nur mit “JA!” und versucht, neben dem Songwriting und Singen in den Bereichen Arrangement, Videografie und Grafik, bis hin zur Promotion alles so gut wie möglich selbst zu machen und gründete kurzerhand mit ihrer Freundin und Musiker-Kollegin FILIAH gemeinsam “Braless Management”. 

Somit schaffte sie es bisher in die größten Radiosender des Landes und erreichte insgesamt knapp 600.000 Streams.
Das Popfest 2019 und Donauinselfest 2020 zählen wohl zu den größeren Bühnen, auf denen die österreichische Musikerin bis jetzt ihre Musik teilen durfte. Aber auch Support Gigs für Acts wie Milow und intime Konzerte wie Sofar Sounds zählen zu ÄNN’s bisherigen Highlights. 

ÄNN anfragen:

up next:

24. Juli 2021

Poolbar Festival (AT)

14. Aug. 2021

Waldpicknick (AT)

28. Aug. 2021

Gürtelnightwalk LOFT (AT)

10. Sep. 2021

Waves Festival (AT)